:
 
Sie befinden sich:  » Graz Radln  |  » Plus / Minus

Plus / Minus

Gelungenes und Vergurktes




Deutschfeistritz, KW-Route
Deutschfeistritz, KW-Route
Bildvergrößerung

Deutschfeistritz, Grazer Straße
Deutschfeistritz, Grazer Straße
Bildvergrößerung

"R2" Höhe Zementwerk, Peggau
"R2" Höhe Zementwerk, Peggau
Bildvergrößerung

Sperre vor dem GH Tomahan
Sperre vor dem GH Tomahan
Bildvergrößerung

Schiebepartie
Schiebepartie
Bildvergrößerung



.
.


Umleitung Murradweg mangelhaft
Noch bis Dezember ist der R2 Murradweg wegen eines Brückenneubaus durch die ÖBB (Kugelsteinbrücke) zwischen Deutschfeistritz und Badl unterbrochen. Die Umleitungsbeschilderung ist mangelhaft, vor allem Richtung Norden in Deutschfeistritz, aber auch in Badl, wo man zurück auf die attraktivere Route über Rabenstein nach Frohnleiten geleitet werden sollte. Apropos Attraktivität: Die besagte Umleitung ist ja ein Teilstück des östlichen R2-Astes Frohnleiten - Peggau - Gratkorn - Graz, der vor allem zwischen Frohnleiten und Peggau, in den Ortsgebieten von Peggau und Gratkorn sowie in Wörth (GH Tomahan) die Qualitätstandards klar nicht erfüllt. (07.06.2016)


Baustelle Keplerstraße
Baustelle Keplerstraße
Bildvergrößerung



.
.


Vorbildliche Baustelleneinrichtung
Nicht immer funktionieren Baustelleneinrichtungen so tadellos wie in der Keplerstraße: Bei dieser Haussanierung wurde darauf geschaut, dass FußgängerInnen und RadlerInnen weitgehend ungehindert passieren können. (04.06.2016)

Radetzkybrücke - neue Ampellösung
Radetzkybrücke - neue Ampellösung
Bildvergrößerung




.
.


Radetzkybrücke: Grün-Bonus bleibt
Der Grün-Vorteil auf der Grazer Hauptradroute 8 entlang der Mur währte nur kurz: Wegen Sicherheitsbedenken wurde die kleine Ampel, die den RadlerInnen längeres Grün gegenüber den FußgängerInnen beschert hatte,wieder außer Betrieb genommen. Der Grund: Für die LenkerInnen vom Marburger Kai links auf die Radetzkybrücke abbiegender Kfz liegt die kleine Radampel im toten Winkel, die hingegen für sie einsehbare, früher rot signalisierende Fußgängerampel führte – Wartepflicht hin oder her – zu vorschnellem Abbiegen und Gefährdungssituationen. Nun fanden Verkehrsplanung und Straßenamt doch noch eine brauchbare Lösung: Parallel versetzt zu den Fußgängerampeln wurden eigene konventionelle 2-Phasen-Ampeln für RadlerInnen installiert, die nun wieder mehr Grün hergeben – zwar ein Plus von nur vier statt früher sechs Sekunden, aber immerhin. (22.05.2016)



Ende 2014
Ende 2014
Bildvergrößerung

April 2016
April 2016
Bildvergrößerung



.
.


Ausgebügelt
Ende 2014 wurde in der alten Poststraße bei der Neuanlage des Radwegs im Bereich Dreierschützengasse ein Schlenkerer um die Radwegtafel eingebaut. Optisch kunstvoll, aber funktional und verkehrssicherheitstechnisch ungünstig. Nach fast eineinhalb Jahren wurde dies nun durch die Versetzung der Tafel begradigt. (22.04.2016) 

Gut Ding braucht Weil ...
Unmittelbar nachdem anno 2001 bemerkt wurde, dass beim neuen Geh- und Radweg an der Murfelderstraße (uferseitig zwischen Puntigamer Brücke und Rainweg) Absenkungen für die Zu- und Abfahrt Richtung Siedlungshäuser fehlten, wurden diese von der ARGUS rekalmiert. Unlängst, 15 Jahre später, wurden zwei Kantenabsenkungen im Bereich Siedlerweg nun tatsächlich realisiert. (20.03.2016) 


Historische Aufnahme aus der Zeit der Errichtung
Historische Aufnahme aus der Zeit der Errichtung
Bildvergrößerung

Situation heute
Situation heute
Bildvergrößerung



.
.


Erlaubtes Gehsteigparken an der TU
Eigentlich gilt die TU ja als vorbildlich, was das Parkplatzmanagement und die Förderung alternativer Verkehrsmittel betrifft. Umso unverständlicher ist die jüngste Maßnahme in der Inffeldgasse: Auf rund 150 m wurden Schrägparkplätze unter Mitnutzung des mit Asphalt angerampten Gehsteigs angelegt, was den Fußgängerverkehr massiv behindert und die Zufahrt zu zwei Radabstellanlagen erschwert. Auf die ARGUS-Beschwerde hin meldete sich Gerhard Kelz, Leiter Gebäude und Technik: Infolge einer Baustelle hätten für etwa ein Jahr Ersatzparkplätze geschaffen werden müssen; eine andere Lösung sei nicht möglich. Schade, dass sie zu Lasten der FußgängerInnen und RadlerInnen gehen muss. (18.03.2016)




Was vom Gehsteig übrigblieb ...
Was vom Gehsteig übrigblieb ...
Bildvergrößerung

... in der Inffeldgasse
... in der Inffeldgasse
Bildvergrößerung

Erschwerter Zugang zu Radabstellanlagen
Erschwerter Zugang zu Radabstellanlagen
Bildvergrößerung


.
.


Zustelldienst per Transpordrad
Nicht immer haben wir RadlerInnen Freunde mit den Paketdiensten: Verstellte Fuß- und Radwege, wenig rücksichtsvolles, weil termingestresstes Fahrverhalten, oft viele bewegte Tonnen an Auto wegen eines kleinen Packerls ... Diesmal gehört aber einer der Zusteller, GLS, vor den Vorhang, wie Walter und Maria meinen: "Seit heute ist ein E-Transportrad in der Innenstadt im Einsatz. Der Fahrer zeigt sich begeistert ("bin gleich schnell wie mit dem Auto") und berichtet: "Wenn es sich bewährt, sollen nächstes Jahr weitere folgen." (28.12.2015)



GLS Transportrad
GLS Transportrad
Bildvergrößerung

Im Einsatz am Eisernen Tor
Im Einsatz am Eisernen Tor
Bildvergrößerung

Walter befragt den Fahrer
Walter befragt den Fahrer
Bildvergrößerung



Korngasse x Brückengasse: heikle 90-Grad-Kurve mit Fußweg innen und Radfahrstreifen außen
Korngasse x Brückengasse: heikle 90-Grad-Kurve mit Fußweg innen und Radfahrstreifen außen
Bildvergrößerung





Korngasse
Korngasse
Bildvergrößerung

Brückengasse
Brückengasse
Bildvergrößerung

Verbindung BG Oeversee - Citypark
Verbindung BG Oeversee - Citypark
Bildvergrößerung


.
.


Einbahnöffnung wieder rückängig - oder doch nicht?
Die Öffnung der Einbahn Brückengasse - Korngasse als wichtige Verbindung zwischen Citypark und BG Oeversee ist nach nur drei Wochen rückgängig gemacht worden. Zumindest vorerst. Begründung des Straßenamtes nach einer Ortsverhandlung: Kfz benutzten in der 90-Grad-Kurve entweder den rot eingefärbten Radfahrstreifen oder den Fußweg, wie sich bei der Ortsverhandlung gezeigt habe. Davor hatte es die Beschwerde eines Radfahrers gegeben, der man bereitwillig Gehör schenkte. (Verhandlungsprotokoll Externe Verknüpfung 
1 + Externe Verknüpfung 2) Infolge des Externe Verknüpfung Protests der Radlobby ARGUS Steiermark stellte Gemeinderat Karl Dreisiebner (Grüne) eine Anfrage an Verkehrsstadtrat Mario Eustacchio (FPÖ), in deren er Externe Verknüpfung Beantwortung dieser einlenkte und zusicherte, dass sich die Behörde bemühen werde, die Radverkehrsführung aufrecht zu erhalten. Im Bericht der "Kleinen Zeitung" klang die Erhaltung bereits fix. (04./18.12.2015)





Franziskanerplatz Einfahrt
Franziskanerplatz Einfahrt
Bildvergrößerung



.
.


Lange Adventsperre für Franziskanerplatz
Fast 2 Monate Weihnachtssperre für den Franziskanerplatz: Früher und vor allem rigider als bisher sperrte das Straßenamt heuer den Franziskanerplatz per 13. November. Fand man in der Vergangenheit mit einem "Bitte schieben" das Auslangen, prangt an den Zufahrten zu dem freundlichen Innenstadt-Platz nun ein unfreundliches Radfahrverbot. Immerhin: Zwischen 22.00 und 10.00 Uhr darf man durchradeln, was man wohl im Hinblick auf den ohnedies erlaubten Lieferverkehr einräumte. Beendet ist die Adventsperre" per 5. Jänner - knapp bevor wahrscheinlich mit dem Aufbau des Ostermarktes begonnen wird. (13.11.2015)  



Sperre vor der Landesturnhalle
Sperre vor der Landesturnhalle
Bildvergrößerung

Richtung Wickenburggasse
Richtung Wickenburggasse
Bildvergrößerung

Geht doch! Umleitung am 06.08.
Geht doch! Umleitung am 06.08.
Bildvergrößerung

Leonhardstraße, LKH Eingangszentrum
Leonhardstraße, LKH Eingangszentrum
Bildvergrößerung

Nicht nachvollziehbar: FV in der CvH
Nicht nachvollziehbar: FV in der CvH
Bildvergrößerung

Aus der Kreativ-Abteilung einer Baufirma ...
Aus der Kreativ-Abteilung einer Baufirma ...
Bildvergrößerung

Sperre in der Keplerstraße
Sperre in der Keplerstraße
Bildvergrößerung




.
.


Ärger mit Baustellen
Mit Fahrverboten und "Radfahrer absteigen" will sich die Baustellenkoordination des Radverkehrs entledigen: Konkret wegen der Einrichtung von Ersatzhaltestellen in der Jahngasse/ Parkstraße und in der Leonhardstraße, wobei erstere Sperre nach Protesten wieder aufgehoben wurde und letztere als Empfehlung gilt. Weitere, nicht immer nachvollziehbare Sperren bzw. Umleitungen: Auf der Keplerbrücke, zwischen Freiheits- und Karmeliterplatz, Conrad-von-Hötzendorfstraße, Landhausgasse. (04.08. - 20.09.2015)


Flixbus am Grazer Jakominiplatz
Flixbus am Grazer Jakominiplatz
Bildvergrößerung



.
.


Rad fährt Bus
Was hierzulande im Busverkehr (so gut wie) gar nicht geht, bietet Flexibus auf der Strecke Graz - Wien an: Eine Fahrradmitnahme. Der Preis ist zwar mit € 9.- über den ÖBB-Tarifen und die Transportkapazität mit 2 Fahrrädern bescheiden - aber immerhin. (10.07.2015) 


Kaputter Ticketautomat
Kaputter Ticketautomat
Bildvergrößerung



.
.


Keine Tagestickets für Radstation
Seit einem halben Jahr streikt bei der Radstation am Hauptbahnhof der Ticketautomat; somit können nur DauerkartenbesitzerInnen ihre Räder sicher abstellen. Die Stadt begründet den Misstand mit hohen Reparaturkosten und dem Ende 2016 auslaufenden Mietvertrag mit den ÖBB. (03.07.2015)   



Bessemergasse HR8 Richtung Bahnhof
Bessemergasse HR8 Richtung Bahnhof
Bildvergrößerung

Sperre RW Alte-Poststraße FH
Sperre RW Alte-Poststraße FH
Bildvergrößerung

Alte-Post-Straße, Laudongasse
Alte-Post-Straße, Laudongasse
Bildvergrößerung


.
.


Baustellen-Parcours in Eggenberg
Momentaufnahme bei einer Fahrt um den Hauptbahnhof bzw. die FH Joanneum in Eggenberg: Die HR8 in der Bessemergasse ist mit Fahrverbot belegt, daher Schiebestrecke (ÖBB Baustelle Hauptbahnhof, Bahnsteig 1), die Alte-Post-Straße auf der Höhe FH temporär (aber genauso ärgerlich) wegen Fassadenarbeiten für eine mobile Hebebühne gesperrt, einige hundert Meter weiter nördlich ist wegen des Gleisbaus an der Kreuzung Laudongasse Sackgasse und "Einfahrt verboten" verordnet, ohne adäquate Alternative für RadlerInnen. (10.06.2015)    



Dauergesperrt: Friedensgasse
Dauergesperrt: Friedensgasse
Bildvergrößerung




.
.


Friedensgasse: Nach 2 1/2 Jahren wieder offen
... und tatsächlich: Die Bauzeit wurde von der Landesberufsschule eingehalten und die Friedensgasse samt Radroute zwischen Petersgasse und Plüddemanngasse ist seit Ende Juni wieder offen. Ein Plus gibt es dennoch nicht, dauerte die Sperre doch schlanke 2 1/2 Jahre! (Juli 2015) 


Zugeparktes Hummelparadies
Zugeparktes Hummelparadies
Bildvergrößerung



.
.


Parkverkehr am Murradweg
Wenig geschert haben sich diese motorisierten Besucher eines Oldtimertreffens am Röcksee in Gosdorf (Südoststeiermark): Sie fuhren über den hier als Geh- und Radweg ausgewiesenen R2 - Murradweg zum Parken am Rande des "Hummelparadies". (24.05.2015)  


Fuzo Lendplatz
Fuzo Lendplatz
Bildvergrößerung



.
.


Lendplatz: Fuzo für RadlerInnen öffnen!
So erfreulich es ist, dass der Lendplatz im Marktbereich nun am Nachmittag Fuzo wird (hoffentlich ausgen. RadfahrerInnen), so unverständlich ist es, dass der östliche Teil nun als Fuzo mit Ausnahmen  Ladetätigkeit und Hotelzufahrt, nicht aber für RadfahrerInnen verordnet wurde. Was spricht da dagegen? (10.05.2015)



Kunsthaus, Südtirolerplatz
Kunsthaus, Südtirolerplatz
Bildvergrößerung

... es herrscht Abstell-Chaos
... es herrscht Abstell-Chaos
Bildvergrößerung

Fahrräder unerwünscht ...
Fahrräder unerwünscht ...
Bildvergrößerung


.
.


Schanigarten statt Radabstellanlage
Ober sticht Unter; auch oder gerade im Schanigarten, wo der Rubel rollt. Weil das Lokal im Kunsthaus Richtung Südtirolerplatz gewandert ist, brauchte man auch einen neuen Schanigarten. Zumal das mit Mieteinnahmen verbunden ist, war es für das Straßenamt kein Problem, dafür eine Radabstellanlage zu opfern. Wie befürchtet, wurde kein adäquater Ersatz geschaffen: die Fahrräder parken jetzt halt Kraut & Rüben rund um den Schanigarten und bieten Ordnungsfans Gelegenheit, sich über das Radlchaos zu alterieren. (15.04.2015)

Überfüllte S-Bahn
Überfüllte S-Bahn
Bildvergrößerung




.
.


ÖBB-Panne beim "Anradeln"
Zu Tourensaisonbeginn warteten die ÖBB mit einer Reihe von Baumaßnahmen und damit verbundenen Schienenersatzverkehren (ohne Radtransport) im Norden und Süden von Graz auf. Dazu passend eine Panne beim "Anradeln" in Bad Radkersburg, wo man sogar selbst als Mitveranstalter auftrat: Am Haupttag (Samstag, 11.04.) dachte man beim ersten und einzigen Zug, der die Anreise zu Veranstaltungsbeginn ermöglichte, nicht an den erhöhten Andrang, was dazu führte, dass es auf der Strecke kein Zusteigen in die von der Fahrradmitnahmekapazität her ausgelastete S-Bahn mehr gab. Für den Rücktransport war besser vorgesorgt. (=> ÖBB-Panne beim "Anradeln")



Eggenberger Alle, Ecke Prangelgasse
Eggenberger Alle, Ecke Prangelgasse
Bildvergrößerung

Drohung mit Besitzstörungsklage
Drohung mit Besitzstörungsklage
Bildvergrößerung



.
.


"Gekidnappte" Abstellanlage
Irgendwie kam es Martina und Erwin spanisch vor, dass der Betreiber des Lottogeschäfts in der Eggenberger Allee (vis-a-vis FH) den Radabstellplatz vor seinem Lokal exklusiv für seine Kunden reserviert hatte. Eine Nachfrage bei der Behörde ergab, dass dies widerrechtlich erfolgt ist und die Aufkleber mit den Anzeigedrohungen entfernt werden. (25.02.2015) 



Alte-Post-Straße
Alte-Post-Straße
Bildvergrößerung

Hartenaugasse
Hartenaugasse
Bildvergrößerung



.
.


Schneeräumung
Im Großen und Ganzen hat die Schneeräumung auf den Radverkehrsanlagen nach Weihnachten im Grazer Stadtgebiet unter Einsatz von viel Tausalz funktioniert - mit Ausnahmen. So dienten Radüberfahrten (wie hier an der Kreuzung Alte-Post-Straße - Eggenbergerstraße) als Schneedepots, Radfahrstreifen (gegen die Einbahn) wurden schlecht bis gar nicht und der Europaplatz (Bahnhofsvorplatz) sehr spät geräumt. (31.12.2014) 



Der Beginn ...
Der Beginn ...
Bildvergrößerung

... das Ergebnis
... das Ergebnis
Bildvergrößerung



.
.


Chronologie eines kleinen Umbaus
Anfang November machte sich ein Bautrupp daran, den Kreuzungsbereich Alte-Post-Straße - Dreierschützengasse in Eggen-Lend umzubauen. Eine an sich gute Sache im Sinne von mehr Sicherheit für RadlerInnen und FußgängerInnen. Leider mit einigen Patzern: Zunächst wurde der Radweg mit einer handgeschnitzten, dann mit einer Fahrverbots-Tafel gesperrt; letztere blieb samt Absperrgitter gut zwei Wochen nach Beendigung der Arbeiten stehen. Dann, als endlich die Verkehrszeichen aufgestellt und die Markierung aufgebracht war, die nächste Überraschung: Die Radweg-Tafel wurde so kreativ platziert, dass die weiße Randlinie einen neckischen Schlenkerer einlegt. (05.11./08./19./12.2014)



Als tolles Service selbstbeweihräuchert
Als tolles Service selbstbeweihräuchert
Bildvergrößerung

Anzeigetafel
Anzeigetafel
Bildvergrößerung



.
.


Teurer Service für Prämium-Parkplätze
17.000 Euro ist es Verkehrsstadtrat Mario Eustacchio wert, damit AutofahrerInnen die Nutzung von 29 Premium-Parkplätzen am Bischofplatz erleichtert wird. Die Begründung: unnötiger Parksuchverkehr könne so vermieden werden. Der Hintergrund: EU hatte im September 2013 das Fahrverbot (ausgen. Anrainer) in sechs City-Straßenzügen, u.a. am Bischofplatz, abgeschafft und so die Schleusen für Zonenparker aufgemacht. Jetzt lässt er sich feiern, weil er diesen mit dem netten Service das vergebliche Herumrangieren am zugeparkten Platz ersparen will - ob sich davon ein  Parkplatzsuchender abhalten lässt, sein Glück trotzdem zu versuchen (weil vielleicht fährt ja gerade einer weg ...), sei dahingestellt. Die Kernfrage ist aber, warum diese privilegierten Parkplätze überhaupt eröffnet wurden, anstatt den logischen Schritt zu gehen und besagte Straßenzüge gleich zur FuZo (mit Ladetätigkeit, ohne Parken) aufzuwerten. (26.11.2014)    

Geplante Ausleuchtung?
Geplante Ausleuchtung?
Bildvergrößerung




Falsch angeknipst
Grundsätzlich eine gute Idee, die alten Kugellampen am Reitweg/ R2 Murradweg südlich des Gasrohrstegs gegen neue LED-Beleuchtung auszutauschen, allerdings dürften - sieht man das Ausleuchtungsergebnis - die neuen Modelle nicht ganz richtig montiert sein. Auf ARGUS-Hinweis wurde der Fehler umgehend behoben. (HS/SL 13./17.11.2014)



Ohne Überfahrt: Richtung Süden
Ohne Überfahrt: Richtung Süden
Bildvergrößerung

... von der anderen Seite
... von der anderen Seite
Bildvergrößerung

Noch einmal Nachrang
Noch einmal Nachrang
Bildvergrößerung

Mickriger Abstallplatz
Mickriger Abstallplatz
Bildvergrößerung




.
.


Center West-Erweiterung mit Problemen
Die Erweiterung des Shopping Center West nach Süden um ein Fachmarktzentrum bringt für RadlerInnen Probleme mit sich: Die hier auf Privatgrund verlaufende Hauptradroute (!) HR10 wird durch die Zu- und Abfahrt zwei Mal unterbrochen. In einem Fall gibt es "nur" ein "Ende", im anderen Fall kommt noch eine Sperrfläche als Fahrbahnteiler dazu, der weder für RadlerInnen, noch für FußgängerInnen eine Furt vorsieht. Eigentlich müssten Radfahrende über die Sperrfläche schieben ... Außerdem nimmt die neue Lärmschutzmauer bei der südlichen Ausfahrt in den Schwarzen Weg die Sicht, wobei die RadlerInnen auch noch Nachrang gegenüber einer Begleitstraße haben. Ein Spiegel am Schwarzen Weg für die Radfahrenden von Norden kommend würde die Situation zumindest teilweise entschärfen. (Christa Bradler, 27.09.2014)


Plus / Minus Archiv Apr 2011 - Sep 2014
Plus / Minus Archiv 2006/08 - Apr 2011