Glacis-Zinzendf
 
Sie befinden sich:  » Graz Radln  |  » Aktuelles  |  » 2012

Heidi weiter bei der steirischen Radlobby am Ruder

Heidi Schmitt wurde - wie der gesamte Vorstand - bei der Generalversammlung der ARGUS Steiermark am 26.06. für weitere zwei Jahre als Obfrau bestätigt. Für 10 Jahre in Diensten des Grazer Radverkehrs ließ man Radverkehrskoordinator Helmut Spinka hochleben.


GV im Atelier Stadtrad
GV im Atelier Stadtrad
Bildvergrößerung

Versammlung mit Vorstand
Versammlung mit Vorstand
Bildvergrößerung

Neue alte Vorsitzende: Heidi Schmitt
Neue alte Vorsitzende: Heidi Schmitt
Bildvergrößerung

Die Biologin Heidi Schmitt (Jg. 1964) wurde zum dritten Mal an die Spitze des Vereins gewählt, ihr zur Seite stehen im Vorstand weiterhin Stephan Landgraf und Wolfgang Wehap als Kassier und Schriftführer. Neben dem Arbeitsbericht über die vergangenen zwei Jahre und der Darlegung der Finanzgebarung stand auch eine Änderung der Externe Verknüpfung Statuten auf dem Programm, die im Wesentlichen durch Änderungen im Vereinsgesetz notwendig wurde.

Heidi betonte, dass an "ARGUS Steiermark - Die Radlobby" als eigenständiger Verein festgehalten wird, es aber künftig eine klarere vertragliche Anbindung an die ARGUS Bundesorganisation geben werde. Insgesamt habe die Entwicklung im Bundesverein, dessen Vorstand sie ebenfalls angehört, in der jüngeren Vergangeheit eine positive Entwicklung genommen, die Konflikte über Kurs und Ausrichtung seien weitgehend ausgeräumt. Die GV habe außerdem dem Vorstand den Auftrag erteilt, die Arbeit am Dachverband "Radlobby Österreich" voranzutreiben. Im Landesverein sollen die Mitgliederwerbung und die Akivitäten außerhalb von Graz verstärkt werden. 

Unter "Allfälliges" wünschte sich Horst Koschuta eine Vereinheitlichung des Auftrittes der ARGUS, Georg Nitsche eine Verstärkung der servicebezogenen Werbung, Harald Blazek mehr Vernetzung an die Unis. Daniel Kofler warf die Frage nach dem "Wie gehts weiter mit der Critical Mass?" auf. Nach Diskussion blieb die ARGUS-Position aufrecht, die Idee insgesamt und die Aktion über Einzelpersonen zu unterstützen, nicht jedoch federführend oder gar als Veranstalter aufzutreten, was ja auch nicht im Sinne der CM wäre.


Jubiläums-Torte und ...
Jubiläums-Torte und ...
Bildvergrößerung

... Prinzen-Lied für Helmut
... Prinzen-Lied für Helmut
Bildvergrößerung

Victorias Ständchen
Victorias Ständchen
Bildvergrößerung

Köstlichkeiten am Buffet
Köstlichkeiten am Buffet
Bildvergrößerung

Laudatio für Helmut, Köstliches von Hans
Neben der bei solchen Fällen - zu recht - üblichen "Selbstbeweihräucherung" stand im außerordentlichen Teil ein Mann im Blickpunkt, der sich seit ziemlich genau 10 Jahren um den Radverkehr hauptamtlich kümmert: Helmut Spinka (Jg. 1965), seit 2002 (erster) Radverkehrskoordinator der Stadt Graz.

Heidi hielt die Laudatio und würdigte seine ruhige, aber konsequente Art, Projekte und Anliegen, auch kleine, zu verfolgen. Fast immer sei bei den Arbeitssitzungen der ARGUS Steiermark dabei und beeindrucke beim "Radforum" stets mit langen Listen erledigter Vorhaben. Aus seinem dienstlichen Umfeld heißt es dazu: "Zur Zeit arbeitet er mit Hochdruck an der Kovac-Brücke und versucht vielfach vor Ort, Probleme zu lösen. Er ist ein Ein-Mann-Büro und hinter der Tür in seinem Büro hat er die Radkarte von Graz hängen, auf der er seit 10 Jahren mit Pins in 2 Farben die Umsetzungen und die offenen Projekte und Probleme aufsteckt. Ärgern tut er sich, wenn über RadfahrerInnen geschimpft wird, was er leidvoll erfährt, wenn er gerade wieder bei Grundstücksablöseverhandlungen mit Privaten ist und dass RadlerInnen als potenzielle Gefährdung angesehen werden."

Neben einer Jubiläumstorte mit Radweg-Tafel gab es auch ein Ständchen für Helmut, eigentlich zwei sogar, nämlich die inoffizielle Vereinshymne Externe Verknüpfung 
"Mein Fahrrad" von den Prinzen, intoniert vom ARGUS Steiermark-Chor und Externe Verknüpfung "Fahrradjunkie", eine Eigenkomposition von Singer-Songwriterin Victoria Valta, einem jungen Mitglied.   

Dass man es sich nach getaner Vereinsarbeit im "Atelier Stadtrad" gut gehen ließ, wofür Hans Pauer und Rebikel-Team mit einem ausgezeicheten Multikulti-Buffet sorgten, sei ebenfalls - außer Protokoll, aber der Vollständigkeit halber - erwähnt.




Downloads

»"Fahrradjunkie"
(!!3 MB!!)