Glacis-Zinzendf
 
Sie befinden sich:  » Graz Radln  |  » Aktuelles  |  » 2012

Kraftwerk Gössendorf bringt neue Varianten im Süden

Das neue Kraftwerk Gössendorf eröffnet am linken Murufer - offiziell ab dem Frühjahr -  eine neue R2-Variante und eine zusätzliche Querungsmöglichkeit.

Am Staudamm
Am Staudamm
Bildvergrößerung


Abseits der Debatte über Sinn bzw. Unsinn der neuen Kraftswerkskette an der Mur im Raum Graz stellt die nunmehr fertig gestellte Staustufe Gössendorf auch eine Neuordnung bzw. Erweiterung für das Externe Verknüpfung Radwegnetz im Süden von Graz, speziell am linken Murufer, dar.


Neuer Radweg am Uferdamm beim Krafthaus
Neuer Radweg am Uferdamm beim Krafthaus
Bildvergrößerung

Stauwerk: Hier kann man das Ufer wechseln
Stauwerk: Hier kann man das Ufer wechseln
Bildvergrößerung

Für RadlerInnen tabu: Promenade an der Murfelderstraße
Für RadlerInnen tabu: Promenade an der Murfelderstraße
Bildvergrößerung

Seit Sommer 2013 für RadlerInnen  offen
Seit Sommer 2013 für RadlerInnen offen
Bildvergrößerung

Nimmt man die Murbrücke der L312, der Straßenverbindung Kalsdorf-Fernitz, als Standpunkt und blickt nach Norden, dann muss man künftig linksufrig nicht mehr dem R2-Ast durch den Ort Fernitz folgen, sondern kann ufernah auf dem nicht asphaltierten Geh-/Radweg durch die Au Richtung Norden radeln. Bei der Ortschaft Gössendorf schlägt man einen Haken, um über die Dorfstraße, vorbei an Schloss Mühlegg, im Bereich Schloßweg - Reiterweg auf den bestehenden R2-Ast zurückzukehren. Diese "Umfahrung" (ihre Öffnung verzögerte sich bis voraussichtlich 2014, Anm.) ist notwendig, weil die ökologischen Ausgleichsflächen nicht gestört werden sollen. Ähnliches gilt übrigens auch für das rechte Ufer, das ökologische Ruhezonen beherbergt und daher nur mit einem betrieblichen Begleitweg versehen ist. Schade eigentlich und nicht ganz nachvollziehbar.

Zurück zur neuen Route am linken Ufer, nach Norden gesehen: Auf Höhe des Stauwerks schwenkt die neue Streckenführung bei der Kläranlage zurück ans Ufer, um - statt wie bisher entlang des faden und wurzelgewölbten Kanalwegs - auf dem Begleitdamm bis nach Murfeld zu führen, oder aber man quert den Fluss über das Stauwerk zu queren und z.B. am rechten Ufer am R2 weiterzuradeln. (Diese Abschnitte wurden im Sommer 2013 eröffnet, Anm.)

Südlich der Autobahnbrücke A2 wurde der Altarm Thondorf angelegt, an dem vorbei man dann entweder in die Eichbachgasse bzw. in die Murfelderstraße kommt. An der Murfelderstraße wurde nördlich der Autobahnbrücke bis zur Hortgasse eine Promenade errichtet, die FußgängerInnen vorbehalten ist. Ab der Neudorferstraße ist die Murfelderstraße stark Kfz befahren, sodass es sich empfiehlt, weiterhin die Route über die Eichbachgasse bis Rainweg/ Gasrohrsteg zu nehmen. Am rechten Ufer ändert sich nichts, außer einem Verbindungsstück zwischen Stauwerk und bestehendem R2 in Wagnitz, die Verlängerung der Austraße.

Die neue Route am linken Ufer findet - wieder von der Murbrücke L312 Kalsdorf-Fernitz betrachtet - später auch nach Süden entlang des Stausees Kalsdorf ihre Fortsetzung, sodass sie insgesamt rund 10 km lang ist. Im südlichen Abschnitt führt sie bis zum 2013 eröffneten Stauwerk bei Mellach auf dem Begleitdamm, dann erfolgen nach links und rechts Richtung R2 Großsulz Anbindungen an vorhandene Routen (R31, R30). 
  

Offiziell erfolgte die Freigabe der Radoute entlang des Dammes (nördlicher Abschnitt, Oberwasser) erst im Sommer 2013; ARGUS-Steiermark absolvierte eine Erstbefahrung allerdings schon anlässlich der Neujahrsausfahrt 2013. Im Folgejahr war dann der ostseitige Damm bis zum Kraftwerk Kalsdorf befahrbar; entgegen den Ankündigungen nicht realisiert wurde allerdings der Lückenschluss im nödlichen Abschnitt von der Kalsdorferstraße durch die Au nach Gössendorf. Warum, darauf bekam ARGUS von der Energie Steiermark leider keine Antwort.

(Ergänzungen Jän. 2016)  



Überblick (Klick aufs Foto => großes pdf)
Überblick (Klick aufs Foto => großes pdf)
Bildvergrößerung

Gekürzte Variante, 2015
Gekürzte Variante, 2015
Bildvergrößerung

Fortsetzung nach Süden
Fortsetzung nach Süden
Bildvergrößerung