Glacis-Zinzendf
 
Sie befinden sich:  » Argus  |  » Aktuelles  |  » 2013

Rebikel unter pro mente-Flagge - neu in der Annenstraße

"Rebikel", Recycling-, Reparatur- und Neuradverkaufsinstitution in Graz, Klosterwiesgasse und Keplerstraße, wird an "pro mente" angedockt und eröffnet einen neuen Standort in der Annenstraße. In der Keplerstraße ist ein "Spin-off" geplant.


Nach der Eröffnung
Nach der Eröffnung
Bildvergrößerung

Viel Fläche auf 2 Etagen
Viel Fläche auf 2 Etagen
Bildvergrößerung

Filialleiter Etienne Fisch, Simone Reis (Stadtteilmanagement), Andrea Zeitlinger, Hans Pauer
Filialleiter Etienne Fisch, Simone Reis (Stadtteilmanagement), Andrea Zeitlinger, Hans Pauer
Bildvergrößerung

Der Verein Externe Verknüpfung "pro mente" betreibt nun drei Fahrradwerkstätten: Das "Atelier Stadtrad" in der Klosterwiesgasse 5 wird weiter vom übernommenen Hans Pauer ("Rebikel") geführt, die Tagesstruktur "re.turn" in der Großmarktstraße 8a konzentriert sich neben der Reparatur auf die Altradsammlung und in der neuen Location in der Annenstraße 34, ehem. Schöps-Filiale, sollen Kinder und Jugendliche mit recycleten Bikes und Sportgeräten versorgt werden. Außerdem im Programm: Kinderwagen und Lastenfahrräder, die sich auch für den Kindertransport eignen. Im letzten Augenblick entschoss sich "pro mente" noch zu einem Namenswechsel von "rebikel kids" auf "re.use".

Ins Obergeschoss des 800 Quadratmeter großen Geschäftslokals übersiedelt die Siebdruckwerkstatt von "pro mente". Hier werden Shirts, Taschen, Tücher usw. auch im fahrradaffinen Design gestaltet. Insgesamt 20 Beschäftige, die sich aufgrund psychosozialer Probleme am ersten Arbeitsmarkt schwertun, werden von vier Trainern angeleitet, finanziert wird das Projekt von AMS und Land Steiermark. Ein Drittel des Budgets muss selbst erwirtschaftet werden. Die Eröffnung erfolgt am 11.03.

Im "Atelier Stadtrad" will "pro mente"-Geschäftsführerin Andrea Zeitlinger die Qualifizierung in den Vordergrund rücken und den - in Österreich seit Jahren nicht mehr angebotenen - Lehrberuf des Fahrradmechanikers wiederbeleben.

Derzeit noch geschlossen ist der ursprüngliche "Rebikel"-Standort in der Keplerstraße 55. Hier laufen Verhandungen über eine Übernahme durch den ehem. Werkstättenleiter Ivan Zahov.