Glacis-Zinzendf
 
Sie befinden sich:  » Argus  |  » Aktuelles  |  » 2014

Zuwachs im schraubenden Gewerbe

So viele Neuzugänge in der Grazer Mechanikerzunft hat es schon seit Generationen nicht mehr gegeben: Bei "Sattelfest" und "Lemur" seit Mai geschraubt, im Laufe des Jahres folgten "Unicycle" sowie "Upcycles", wobei die Ausrichtungen erheblich differieren. 

Bis in die Nuller-Jahre ging es mit dem Fachhandel und dem Mechanikergewerbe bergab; zuviel Konkurrenz von Sportartikel- und sonstigen Discontern, zu wenig Nachfrage an qualitätsvollen Fahrrädern und solider Handarbeit. Größen der Zunft in Graz wie Pech am Joanneumring oder Edelsbrunner in Andritz machten dicht. 

Zwar hat es auch einige Neugründungen gegeben wie das aus dem Schrottrad-Recycling entstandene "Rebikel" (2004) oder die "Bicycle"-Spinoffs "Drahtesel" und "Andas Biken" (2007), wobei letzterer Laden - wie auch "RoFa" (2012) - aufs Mountainbike setzt. Den Trend der Spezialisierung befeuerte auch das Pedelec/ E-Bike, das auch bei etablierten Händlern und Mechanikern ankam und einigen, so sie nicht als Zweiradspezialisten vom Moped-Comeback profitierten, über die Durststrecke hinweghalf.   

Die Liebe zu alten, aber edlen Teilen, die noch immer am Dachboden oder auch im Straßenraum zu finden sind, aber eine Auffrischung benötigen, stand 2012 hinter dem Start der "Radlerei". Ihm folgten 2013 Laszlo Kruchio und Zoltan Bardi mit "Heels on Wheels", wo wiederum die weibliche Radlerschaft das Zielpublikum ist.

Gründerjahr 2014
Zu einem wahren Gründerjahr wurde dann 2014: Reinhard Guggi, der 12 Jahre lang Werkstättenleiter beim im Herbst 2013 geschlossenen Intersport XL im Steirerhof war, wagte mit "Sattelfest" in der Jakoministraße 7 den Sprung in die Selbstständigkeit. Guggi viel Know-how in der Behandlung von (Renn-)Rädern und auch E-Bikes mitbringt, hat sich fürs erste auf Reparaturen spezialisiert.

Im Sommer ging dann Spartak Megjidi in der Heinrichstraße 18, direkt neben dem RESOWI, mit "Unicycle" ans Rennen. Der gebürtige Albaner war in seiner Jugend Radrennfahrer und kehrt nach Jahren im Tischlergewerbe als Mechaniker zu seinen Wurzeln, die den Racern der 1980er Jahre gehört, zurück. Retro-Teile sind seine Leidenschaft, trotzdem stellt er sich auch auf studentisches Publikum mit günstigen Gebraucht- und Leihrädern sowie Reparatur und Service ein.  

Ein bunter Hund in der jungen Szene ist Bernhard Kober - als BURNhard ist er der Miterfinder des weit über die Landesgrenzen bekannten Indoor-Rennens Externe Verknüpfung "Grazer Altbaukriterium" und war 2013 Mitveranstalter der "Velo Gleisdorf 2013". Nun hat er auch hauptberuflich vom Modellbau in den Fahrradbau gewechselt und in der Schillerstraße 2 eine neue Homebase für die Szene eingerichtet: "Muchar Upcycles" will sich vornehmlich dem Upcyeln alter Rädern widmen und diese chic und gut fahrbar neu aufbauen sowie nebenbei eine normale Radreparaturwerkstätte sein. Den Laden teilt er sich mit Ida Kreutzer, die hier ihre selbst gemachten Taschen anbietet.

Auf der rechten Murseite, in der Griesgasse 24, gibt es seit Mai die Hinterhofwerkstatt von "Lemur Bikes & Bones". Betreiber Michael Brulz hat sich auf Spezialitäten wie Lastenräder v.a. der Bulllitt-Linie, Enduro-Gelände- und Botenräder spezialisiert.   



Reinhard Guggi
Reinhard Guggi
Bildvergrößerung

Bernhard Kober
Bernhard Kober
Bildvergrößerung

Spartak Megjidi
Spartak Megjidi
Bildvergrößerung