Zeitungsrad
 
Sie befinden sich:  » Argus  |  » Medien  |  » 2014

Frido: Wie ich per Eingangrad den Semmering bezwang ...
"Kleine Zeitung" vom 07.12.2014, Lebensart, Seite 24

Wie ich per Eingangrad den Semmering bezwang und wie Heidelinde Weis dazu beitrug.

Liebe Leute, da bin ich wieder und humple schon umher. Sie wissen ja, Knie-OP überstanden, Hoffnungstank neu gefüllt, Trainingsmotive geordnet. Für eine Rehabilitationsmethode, das Ergometer, habe ich mich einer lang zurückliegenden Geschichte entsonnen.

Sommer 1965, ich war fünfzehn und hatte mit meinem Schulfreund Jörg eine Radtour zum Neusiedler See unternommen. Vom Dauerregen und wohl auch von der beidseitigen Dauerpräsenz entnervt, fuhren wir an einer Kreuzung ohne großes Aufheben auf getrennten Wegen weiter. Jörg wollte an den Zicksee, ich nahm mir vor, meine Großtante Resi in Gloggnitz zu besuchen. Sie wohnte in einer alten Arbeitersiedlung und besaß einen kleinen Schwarz-Weiß-Fernseher.

Nachdem sie mich mit Kracherl und Braunschweiger aufgepäppelt hatte, sahen wir fern. Es lief irgendein Film, an den ich mich nicht genauer erinnere, ganz im Gegensatz zu seiner Hauptdarstellerin, in die ich mich spontan verliebte: Heidelinde Weis, damals fünfundzwanzig. - Ein Engel ging durch den Raum und Tante Resis Substandardbleibe wurde für mich zum Vorzimmer eines geahnten Paradieses. Später schlief ich wie auf Wolken.

Tags darauf nahm ich mit meinem Puch-Jungmeister-Eingangrad den Semmering in Angriff. Sehr bald regte sich der Ehrgeiz, die Passhöhe ohne Absitzen zu erreichen. Es wurde hart, doch immer, wenn ich aufgeben wollte, stellte ich mir Heidelinde Weis am Straßenrand vor und wollte mich nicht vor ihr blamieren. Das gab neue Kraft. Erst Jahrzehnte später bin ich ihr persönlich begegnet und der Zauber war keineswegs verflogen. Wenn ich mich nun wochenlang auf dem Hometrainer schinden muss, werde ich HW wieder zur Schutzpatronin meiner Disziplin machen. Ich glaube, ich darf das.

(FRIDO HÜTTER)